Europäische Vertriebspartner und Distributoren diskutieren Geschäftliches und erleben die Rennen beim MotoGP in Barcelona

Die Yamaha Factory Automation Section (FA Section) kombinierte ihren Geschäftsschwerpunkt in der Robotik mit der Begeisterung für MotoGP auf dem jährlichen Distributorentreffen in Barcelona während des MotoGP-Rennwochenendes vom 14. und 15. Juni. Alle europäischen Roboter-Vertriebspartner des Unternehmens haben sich versammelt, um über Technologie und Strategie zu sprechen – und die Motorsport-Heroen von Yamaha in Aktion zu sehen.

Yamahas MOTOBOT ist ein interessantes Beispiel für die Synergie zwischen der fortschrittlichen Robotertechnologie des Unternehmens und dem kontinuierlichen Engagement für Leistungssteigerung.

Die Gruppe machte sich am Samstag sofort an die Arbeit, als die Leiter der Yamaha FA Section die neuesten Innovationen präsentierten, die das Unternehmen voranbringen sollen. Yamaha ist der einzige Industrieroboterhersteller, der Standardprodukte in allen Formaten anbietet – SCARA, kartesische, lineare sowie ein- und mehrachsige Roboter – mit dem zusätzlichen Vorteil des einzigartigen, programmierbaren Roboter- Fördermoduls LCM100.

In individuellen Gesprächen am Nachmittag haben die Distributoren ihre Pläne vorgestellt und die Unterstützungen besprochen, die sie für das kommende Jahr benötigen. „Die Zeit ist reif für signifikante Investitionen in die Robotertechnologie in allen Branchen – von der Präzisionsmontage und der Hochgeschwindigkeitsfertigung bis hin zu Verpackung und Logistik – die die Produktivität auf die nächsthöhere Stufe heben“, sagte Herr Ichiro Arimoto, General Manager der Yamaha Motor Europe Robotics Division. „Wir werden den Support für unsere Vertriebspartner hier in Europa weiter verstärken, um den Kunden die fortschrittlichsten, flexibelsten und effizientesten Lösungen bieten zu können.“

Der Sonntag führte die Delegierten zum Circuit de Catalunya. Mit Freikarten für alle bedankte sich die Firma, die hinter MOTOBOT, einem robotergsteuerten Teststand, steht, der gegen den Top-MotoGP-Star Valentino Rossi gefahren ist und den Rundenzeiten des neunmaligen Weltmeisters immer näher kommt – ein Beweis für den rasanten Fortschritt, den Yamaha in diesem schnelllebigen Bereich der Automatisierung dauerhaft erzielt.

 

Über Yamaha FA Section

Yamaha Factory Automation Section (FA Section), Unterabteilung der Yamaha Motor Robotics Business Unit von Yamaha Motor Corporation, konzentriert sich auf die Lieferung flexibler, hochpräziser Industrieroboter für die Herausforderungen der Präzisionsautomatisierung.

Die Abteilung hat ihre Wurzeln in der Einführung der Robotertechnologie in die Yamaha-Motorradmontage und verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung bei der Lösung von Automatisierungsaufgaben von der Montage großer Produkte bis zum Mikrometerbereich. Die Industrieroboter von Yamaha werden heute von weltweit führenden Unternehmen in so unterschiedlichen Bereichen wie der Halbleiterfertigung und der Montage von Elektronikprodukten, Haushaltsgeräten, Automobilkomponenten und großen Flüssigkristallanzeigen eingesetzt.

Yamaha FA Section bietet eine weite Palette von Lösungen für die Roboter-Montage, darunter Einachsroboter, SCARA-Roboter, kartesische und Knickarmroboter. Innovationen wie das Linearfördermodul LCM100, ein laufruhiger, platzsparender und vielseitigerer Nachfolger konventioneller Band- und Rollenförderer, bestimmen nach wie vor das Tempo in der Fabrikautomatisierung. Die Kerntechnologien der Robotik sowie Schlüsselkomponenten und komplette Robotersysteme werden im eigenen Haus hergestellt, was eine konstante Qualität und Kontrolle der Lieferzeiten sicherstellt.

Yamaha FA Section mit Hauptsitz in Hamamatsu (Japan) bedient Kunden weltweit über sein globales Vertriebsnetz, das China, Taiwan, Korea, Südasien, Nordamerika, Australien/Neuseeland und Europa umfasst.

www.yamaha-motor-im.eu