Innovative Automatisierung, durchdachte Softwaretools und schnellere Roboter steigern Produktqualität und Fertigungseffizienz

Yamaha Motor Europe SMT Section hat auf der Productronica 2019 vom 12. bis 15. November in München hochentwickelte Lösungen zur Erweiterung der Möglichkeiten für Oberflächenmontage und zur Maximierung der Produktivität vorgestellt.

Neben den YSP-Druckern, YSM-Bestückern und YSi-Inspektionssystemen der Yamaha Total Line Solution konzentrierte sich der diesjährige Stand auf neue Software-Tools für die Datenanalyse, automatisiertes Komponentenhandling, innovatives Pick-und-Place und Roboterautomatisierung.

Die Total Line Solution integriert Schablonendruck, Lotpasteninspektion, Bestückung und AOI und verbessert so die datengesteuerte Prozessoptimierung. Der Schablonendrucker YSP10 mit seinen innovativen, neuen Features, die den Abfall beim Reinigungspapier um bis zu 80 Prozent reduzieren, wurde mit dem Global Technology Award for Printing Equipment 2019 ausgezeichnet, der von Global SMT auf dem Productronica-Forum verliehen wurde.

Bei drei Standpräsentationen, die sich speziell mit Software befassen, wurden neue Funktionen der Factory Tools 4.0 Suite von Yamaha vorgestellt, die die Programmierung, Rüstung, Echtzeitsteuerung und Datenanalyse von Geräten vereinfachen. Die neue Dashboard-Übersichtsdarstellung ermöglicht es dem Benutzer, die Leistung zu visualisieren und Trends zu erkennen, während ein weiteres neues Dienstprogramm, der Image Viewer, hilft, Bilder für jede Inspektionsstelle auf jeder Baugruppe zu speichern und schnell abzurufen, um die Fehlersuche oder Rückverfolgbarkeit zu unterstützen. Der Geschäftsführer Ichiro Arimoto erklärte: „Diese hochmoderne Software verwandelt die Daten unserer Maschinen in verwertbare Erkenntnisse, die es unseren Kunden ermöglichen, die gewünschten Verbesserungen zu erzielen.“

Yamaha zeigte auch, wie der neueste intelligente Komponentenlagerturm YST15 mit fahrerlosen Transportsystemen verbunden ist, die die benötigten Bauteile, vorgerüstet auf dem Feederwagen, überall in der Fabrik zur richtigen Zeit und an die richtige Bestückungsmaschine liefern. Zusammen sorgen die Lagertürme YST15 und die fahrerlosen Transportsysteme dafür, dass die Bauteile genau dann zum Einsatzort gelangen, wenn sie gebraucht werden, und ermöglichen es den Mitarbeitern der Fabrik, sich auf anspruchsvolle Aufgaben zu konzentrieren.

Auf einer Sonderschau wurden fortschrittliche Yamaha-Roboter für die automatisierte Montage vorgestellt, die zeigten, wie die neuesten Transport-Doppelschlitten N15D sowie die schubstarken Transportsysteme F14H die Flexibilität erhöhen und die Taktzeit beim Pick-and-Place-Bauteilhandling halbieren können. Bei der Demonstration wurde auch der neue Roboter YK400XE SCARA vorgestellt, der 30 Prozent schwerere Lasten mit erhöhter Verfahrgeschwindigkeit bewältigt.

Schließlich präsentierte Yamaha seine neuesten Sigma-Hochgeschwindigkeitsmaschinen und iPulse-Bestücker, mit denen Komponenten präzise auf 3D-Substraten platziert werden können. Es gab auch einen Hinweis darauf, was kommen wird: in der Mitte des Messestands erwartete die Besucher der Prototyp eines Bestückers der nächsten Generation.

Yamaha stellte den Besuchern auf der Productronica 2019 fortschrittliche Automatisierungs- und Transformations-Softwaretools vor.

Über Yamaha FA Section

Yamaha Factory Automation Section (FA Section), Unterabteilung der Yamaha Motor Robotics Business Unit von Yamaha Motor Corporation, konzentriert sich auf die Lieferung flexibler, hochpräziser Industrieroboter für die Herausforderungen der Präzisionsautomatisierung.

Die Abteilung hat ihre Wurzeln in der Einführung der Robotertechnologie in die Yamaha-Motorradmontage und verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung bei der Lösung von Automatisierungsaufgaben von der Montage großer Produkte bis zum Mikrometerbereich. Die Industrieroboter von Yamaha werden heute von weltweit führenden Unternehmen in so unterschiedlichen Bereichen wie der Halbleiterfertigung und der Montage von Elektronikprodukten, Haushaltsgeräten, Automobilkomponenten und großen Flüssigkristallanzeigen eingesetzt.

Yamaha FA Section bietet eine weite Palette von Lösungen für die Roboter-Montage, darunter Einachsroboter, SCARA-Roboter, kartesische und Knickarmroboter. Innovationen wie das Linearfördermodul LCM100, ein laufruhiger, platzsparender und vielseitigerer Nachfolger konventioneller Band- und Rollenförderer, bestimmen nach wie vor das Tempo in der Fabrikautomatisierung. Die Kerntechnologien der Robotik sowie Schlüsselkomponenten und komplette Robotersysteme werden im eigenen Haus hergestellt, was eine konstante Qualität und Kontrolle der Lieferzeiten sicherstellt.

Yamaha FA Section mit Hauptsitz in Hamamatsu (Japan) bedient Kunden weltweit über sein globales Vertriebsnetz, das China, Taiwan, Korea, Südasien, Nordamerika, Australien/Neuseeland und Europa umfasst.

www.yamaha-motor-im.eu