Der Roboter überzeugt durch erhöhte Nutzlast und verringerte Zykluszeit

Die Yamaha Motor Europe Fa Section wird am 17. September 2019 den neuen SCARA-Roboter „YK400 XE“ (mit einer Armlänge von 400 mm) vorstellen.

Yamaha SCARA Roboter „YK400XE“

Der „YK400XE“ ist ein Nachfolgemodell des „YK400XR“, der sich durch hohe Genauigkeit und Leistung bei gesenktem Preis auszeichnet. Die maximale Nutzlast konnte mit 4 kg um das 1,4-fache gegenüber dem Vorgängermodell Modell gesteigert werden. Die Standardzykluszeit wurde um ca. 10% reduziert und liegt jetzt bei 0,41 Sekunden. Erreicht wurde die Leistungssteigerung durch eine Verstärkung des Antriebs und der Robustheit des Arms sowie verbesserter Leistung des Controllers „RCX340“. So konnte die Produktionsleistung merklich erhöht werden.

Trotz erhöhter maximaler Nutzlast und verbesserter Zykluszeit wurde eine herausragende Kosteneffizienz erreicht. Da die Einbaumaße voll kompatibel zum Vorgängermodell sind, ist eine Umrüstung auf das neue Modell problemlos möglich.

Yamaha präsentiert den neuen Roboter vom 7. bis 10. Oktober 2019 auf der Fachmesse Motek in Stuttgart: Stand 7328, Halle 7.

Weitere Informationen finden Sie auf Yamahas Website unter https://www.yamaha-motor-im.de/en/fa/.

Über Yamaha FA Section

Yamaha Factory Automation Section (FA Section), Unterabteilung der Yamaha Motor Robotics Business Unit von Yamaha Motor Corporation, konzentriert sich auf die Lieferung flexibler, hochpräziser Industrieroboter für die Herausforderungen der Präzisionsautomatisierung.

Die Abteilung hat ihre Wurzeln in der Einführung der Robotertechnologie in die Yamaha-Motorradmontage und verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung bei der Lösung von Automatisierungsaufgaben von der Montage großer Produkte bis zum Mikrometerbereich. Die Industrieroboter von Yamaha werden heute von weltweit führenden Unternehmen in so unterschiedlichen Bereichen wie der Halbleiterfertigung und der Montage von Elektronikprodukten, Haushaltsgeräten, Automobilkomponenten und großen Flüssigkristallanzeigen eingesetzt.

Yamaha FA Section bietet eine weite Palette von Lösungen für die Roboter-Montage, darunter Einachsroboter, SCARA-Roboter, kartesische und Knickarmroboter. Innovationen wie das Linearfördermodul LCM100, ein laufruhiger, platzsparender und vielseitigerer Nachfolger konventioneller Band- und Rollenförderer, bestimmen nach wie vor das Tempo in der Fabrikautomatisierung. Die Kerntechnologien der Robotik sowie Schlüsselkomponenten und komplette Robotersysteme werden im eigenen Haus hergestellt, was eine konstante Qualität und Kontrolle der Lieferzeiten sicherstellt.

Yamaha FA Section mit Hauptsitz in Hamamatsu (Japan) bedient Kunden weltweit über sein globales Vertriebsnetz, das China, Taiwan, Korea, Südasien, Nordamerika, Australien/Neuseeland und Europa umfasst.

www.yamaha-motor-im.eu